hitado_landindpage_testnow_nab_schnelltest_nab_abb2_1280x1280_edited.png

Bestimmung von neutralisierenden Antikörpern

Infolge einer Infektion mit dem SARS-CoV-2 Virus oder nach einer Impfung dagegen bildet das Immunsystem verschiedene Antikörper. Diese SARS-CoV-2-spezifischen Antikörper (IgM, -IgA und/oder–IgG) können in medizinischen Laboren routinemäßig bestimmt werden und sind ausreichend um abzuklären, ob eine Erkrankung vorliegt oder ob nach einer Impfung die erwünschte Antikörperbildung ausgelöst wurde.  Eine Einschätzung der tatsächlichen Schutzwirkung (nach Infektion oder Impfung) ist durch die Antikörperbestimmung allein aber nur eingeschränkt möglich. Tatsächlich kann nur ein Teil dieser Antikörper das Virus  neutralisieren, indem er verhindert, dass das Virus in die menschlichen Zellen eindringen und sich dort massiv vermehren kann. Diese neutralisierenden Antikörper sind daher mit verantwortlich, dass ein Schutz vor einem erneuten Krankheitsausbruch vorliegt. Sie zeigen auch an, ob eine symptomlose Infektion mit SARS-CoV-2 durchgemacht wurde und ob, bei einem milden Verlauf der Erkrankung, auch tatsächlich Antikörper gegen das Virus gebildet wurden.

In dem Test, den wir von einem Labor auswerten lassen, werden beide Arten der Sars-Cov-2 Antikörper gemessen. Das Ergebnis kann helfen, zu entscheiden, ob - bei Personen außerhalb der Risikogruppen - eine neuerliche Boosterung bereits notwendig ist.

IMG_1042.heic

PCR  Test

PCR steht für Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR), eine Methode zur Untersuchung der Erbsubstanz des Virus. Es werden spezielle Gensequenzen detektiert (in der Regel 2-3 verschiedene Abschnitte), die nur im aktuellen Sars-CoV-2 Virus vorkommen. Die Testergebnisse sind somit sehr sicher.

Ein PCR Test gibt allerdings nur Auskunft darüber, ob eine aktuelle Infektion vorliegt, nicht aber darüber, ob die infizierte Person ansteckend ist. Wenn ein PCR-Test positiv ist, kann die Person ansteckend oder auch je nach Krankheitsstadium noch nicht oder nicht mehr ansteckend sein.

Ob eine direkte Virusbelastung vorliegt und man daher ansteckend ist, kann besser ein Antigen-Test anzeigen.

PCR-Tests können hingegen auch ermitteln, ob Mutationen vorliegen. Dies wird jedoch nicht bei jeder einzelnen Probe untersucht.

PCR-Tests haben derzeit eine Gültigkeit von 48h

Probenabholung: MO-FR 10h und 15.30h, SA: 10h

Ergebnisse innerhalb 24h

Immunkarte.webp

IMPFZERTIFIKARTE

EU-COVID-19 Impfpass im Scheckkartenformat

Auf die Rückseite der blauen Karte wird der QR-Code Ihres Impfzertifikates gedruckt. Der QR-Code muss dazu mit Hilfe Ihrer Versicherungsnummer aus dem elektronischen Impfpass übertragen werden. Nur dadurch ist die Immunzertifikatkarte auch fälschungssicher. Damit wir diese Karte für Sie anfertigen lassen können, benötigen wir daher entweder eine e-card mit Foto oder zusätzlich zur e-card einen Ausweis. Die Karte wird Ihnen dann an Ihre Wohnadresse zugeschickt.

Der QR-Code auf der Karte kann durch alle in der EU verwendeten offiziellen Scan-Apps gelesen werden und ist daher in der gesamten EU anerkannt.

Gerade auch für Kinder stellt die Immunzertifikatskarte eine optimale Lösung dar.